Montag, 19. Mai 2014

Ein toller Falter - wer kann mir seinen Namen nennen?

Hallo meine Lieben!

Mein letzter Post ist ja nun schon ein Weilchen her, aber aufgrund der Ereignisse hatte ich einfach nicht die Muse meinen Blog zu betreuen und mein "Kreativmodus" ist auch auf "aus" gestellt. Ich glaube, dass diese Gefühle wohl jede von uns kennt......
Na, klar war ich beschäftigt, mehr als mir lieb war, aber kreativ war ich eigentlich nicht wirklich. Ich werde euch in nächster Zeit so nach und nach berichten.

Bevor ich euch den tollen Falter zeige, den ich heute bei mir entdeckt habe, möchte ich noch eine neue Leserin auf meinem Blog begrüßen.

Herzlich Willkommen Anna, ich freue mich!
 
 
So, nun aber zeige ich euch den Falter!
 
 Die obere Seite















 und die wunderschöne untere Seite!
 
  
Ein wunderschönes Stück und so groß wie meine  Hand. Leider habe ich es nicht geschafft, euch diesen Vergleich zu zeigen. Ich bin ja leider kein Tatzelwurm, sondern habe nur zwei Hände.








Bei dem Versuch das Grünzeug etwas abzuzwicken um ein schöneres Foto zu bekommen, ist der Falter abgestürzt! Keine Angst, an dem ist alles noch in Ordnung. Ich habe dann noch dieses Foto gemacht

und ihm wieder auf die Beine geholfen. Ein weicher Zweig der Clematis hat da sehr geholfen, Falterchen hat sich festgehalten und ich habe ihn wieder ins Gebüsch gehoben.
  
  

Das letzte Foto, da ist er wieder im Günzeug....

Schaut doch auch aus dieser Perspektive sehr interessant
aus, oder? Der Körper wirkt wie aus Chenillewolle, wie so ein Bürsterl.








Was sagt ihr dazu? Gefällt er euch auch so gut wie mir?

Liebe Grüße
Angela




PS: Ich hatte ja doch noch Erfolg bei der Suche nach dem Namen des Falters. Eines meiner schlauen Naturführer sagt, dass es ein "Wiener Nachtpfauenauge" ist.





Kommentare:

  1. Moin Angela,
    wow, hast du schöne Bilder von den wunderhübschen Falte eingefangen. Ich hätte nicht gewusst, wie er heißt außer, dass es irgendwas mit Auge sein muss.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Da hast Du ein Prachtexemplar mit der Kamera eingefangen. Er dürfte wohl nicht allzu häufig sein. Es ist der größte in Mitteleuropa vorkommende Falter und fliegt eigentlich nur nachts.
    Gratulation zu diesem schönen Fund !
    LG Else

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war schon ein tolles Exemplar. Ich habe ihn in der Früh entdeckt, als ich um die Zeitung rausging. Da hing er in meiner wildwuchernden Clematis. Ich war ja auch schlagartig hellwach und flitzte um die Kamera. So etwas bekommt man ja nicht oft zu sehen. Ich tippe, dass er einfach zu nass geworden ist und deshalb mit offenen Flügeln im Grünen hing und für mich sichtbar.
      Die Suche nach dem Namen hat dann schon etwas länger gedauert.....
      Liebe Grüße
      Angela

      Löschen
  3. Es zeigt sich wieder einmal, dass die Natur die beste Künstlerin von allen ist!

    Lieben Gruß von Annelotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Annelotte, dieser Meinung bin ich auch. Ich fand ihn ja so faszinierend, dass ich auf der Treppe umkehrte um meinen Knipsomat zu holen! Ich bin ja eher die, die im Nachhinein draufkommt, dass man eigentlich ein Foto hätte machen können....*smile*
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich dir.
      Angela

      Löschen